Schlagwort-Archive: Sieg

HSG Lachte-Lutter – TUS Bodenteich 26:23 (14:11)

Überraschungssieg gegen den Tabellenführer!

Letzen Sonntag empfingen wir in heimischer Halle den aktuellen Tabellenführer TUS Bodenteich.

Bis auf eine Niederlage gegen Garßen-Celle II und ein Untentschieden gegen Munster lief die bisherige Saison für die Bodenteicher Mädels richtig gut. Das Hinspiel im Oktober verloren wir in Bodenteich mit 25:21 (13:10).

Wir starteten sehr gut in die Partie und konnten uns bis zur 13. Minute einen 7-Tore Vorsprung sichern (10:3). Leider konnten wir diese Phase nicht weiter ausbauen und die kommende Schwächephase von uns nutzte der Tabellenerste um bis zur Halbzeit auf 3 Tore wieder ran zu kommen (30 Min, 14:11).

Die zweite Halbzeit gestaltete sich ausgeglichener. Die ersten drei Tore wurden für die Bodenteicher notiert, die somit unseren Vorsprung minimierten und sogar in der 38. Min zum 17:17 ausgleichen konnten. Ein Ruck ging durch die Mannschaft und unsere Abwehr stand wieder besser. Tine hatte im Tor einen großartigen Tag erwischt und parierte viele Würfe die den Weg durch die Abwehr fanden. In der 50. Min erzielte die erfolgreichste Shooterin Jacqueline für die HSG das 23:18.

Wir konnten bis zum Schluss unseren Vorsprung von 3 Toren halten und kamen so zu einem überraschenden 26:23 Sieg (60. Min.) gegen den Tabellenführer.

#MissionImpossible-erledigt!

HSG Lachte Lutter: Tine (Tor), Bine, Petra (4), Skadi, Merle (1), Sina (4), Ditschi (3), Stella (1), Lilly, Kalli (1), Jacqueline (9), Kristina (3)

-geschrieben von Kristina-

HSG Lachte-Lutter -HSG Müden/Seershausen 21:15 (10:6)

Erster Sieg der Saison!

Beim Heimspiel am 10.02. war der Tabellenplatz 5, die HSG Müden – Seershausen, unser Gegner. Wir kamen motiviert ins Spiel, diese Motivation hat sich im weiteren Spielverlauf mit der ständigen Führung ausgezahlt.

Im Angriff funktionierten die Spielzüge gut und auch in der Abwehr waren wir recht stark. Während des Spielverlaufs lief es weiterhin gut für uns. Mit einem 10:6 gingen wir in die Halbzeitpause. Mit viel lobenswerter Rückmeldung der beiden Trainerinnen ging es in die zweite Hälfte des Spiels. Auch in dieser haben wir nicht aufgegeben und es lief weiterhin sehr gut für uns.

Die Abwehr stand gut und im Angriff konnten wir uns immer wieder mit Toren, für unsere gute Leistung belohnen.Am Ende war es dann endlich mal ein langgewünschter Sieg – der Erste der Saison. Mit einem Endstand von 21:15 haben wir die HSG schlagen und dieses Spiel gewinnen können.

Tore : Svea J. 2 ; Gesa E. 7 ; Jacqueline M. 11; Lotta A. 1

-Geschrieben von Alina-

HSG Lachte-Lutter – TUS Oldau/Ovelgönne 29:25 (13:10)

Verdienter Sieg gegen den TuS Oldau-Ovelgönne

Am vergangen Wochenende spielten wir gegen die Mädels vom TuS Oldau-Ovelgönne in heimischer Halle.

Mit einem guten Trainingsabschluss am Freitag gingen wir also in die Partie. Wir wussten, es wird kein leichtes Spiel, da wir die anderen Spiele gegen die Mädels vom TuS Oldau-Ovelgönne nur knapp gewonnen hatten und uns in den letzten Spielen immer der letzte Biss gefehlt hat.

Gleich im ersten Angriff von TuS Oldau-Ovelgönne konnten wir uns den Ball erkämpfen und gingen somit 1:0 in Führung. Daraus wurde schnell ein 5:1, was wir uns mit einem guten Tempospiel und kurzen sicheren Pässen nach vorne erspielen konnten. Dann kam die Auszeit von der Gastmannschaft und danach ließen wir sie noch mal bis auf ein Tor ran (6:5). Dies unterbrach Holger dann mit unserer Auszeit und ab dann hielten wir den TuS Oldau-Ovelgönne immer mit einem 3-4 Tore Vorsprung auf Abstand. Nach der Halbzeit (13:10) ließen wir die Gäste noch einmal bis auf zwei Tore ran (22:20).

Ab dann konnten wir unseren Vorsprung immer weiter raus spielen, sodass wir fünf Minuten vor Ende sogar mit 7 Toren führten (28:21). Leider konnten wir den Vorsprung nicht ganz halten und gingen am Ende dennoch mit einem verdienten Sieg aus der Partie. Endstand: 29:25

Wir haben in dem Spiel gezeigt, dass wir mehr drauf haben, als in den letzten Spielen. Jetzt heißt es nur noch, die Euphorie mit in die nächsten Spiele zu nehmen und zu zeigen, was wir können