Schlagwort-Archive: Niederlage

HSG Lachte-Lutter – MTV Vorsfelde 22:37 (9:22)

Am Sonntag den 31.03.2019 hatten wir unser letztes Spiel für diese Saison gegen den Tabellenführer Vorsfelde in der heimischen Halle.

Es war von Anfang an ein faires Spiel. Da es unser letztes Spiel für diese Saison gewesen ist, gab es für uns nicht viel zu verlieren.

In den ersten 5 Minuten haben unsere Spieler alles aus sich herausgeholt, so dass es am Anfang 3:0 stand. Darauf folgte, dass die Gegner hellhörig wurden und mit viel Tempo zurück spielten. Die Abwehr wies viele Lücken auf, sodass wir mit einem Stand von 9:22 in die Halbzeit gingen.

Am Ende stand es 20:37 für Vorsfeld. Alles in allem war es, trotz der Niederlage, ein schönes teambewegendes Spiel.

Tore: Jacqueline M. 12; Gesa E. 5; Emilie H. 1; Britt J. 2

Geschrieben von Sonya S.

HSG Lachte-Lutter – MTV Vorsfelde 12:41 (5:18)

Heute haben wir gegen den Tabellenführer Vorsfelde gespielt. 
Das Spiel war von Anfang an fair und wir haben uns trotz der Tatsache, dass wir nur einen Auswechselspieler hatten und jeder Spieler auf unterschiedlichen Positionen gespielt hat, gut geschlagen. 

Da unsere Torhüterin nicht da war, gingen zwei Feldspieler in der ersten Halbzeit ins Tor. Die erste Viertelstunde übernahm Jaqueline Misjurin im Tor. Danach löste Gesa Ernst sie ab.

Das erste Tor wurde in der siebten Minute von Svea Janßen geworfen. Obwohl wir im Angriff viel verworfen haben, haben wir dafür in der Abwehr gezeigt, dass wir was drauf haben und somit war der Halbzeitstand 18:5 für die Gegner. 
In der zweiten Halbzeit ging Emilie Heinz, die normalerweise Kreisspielerin ist, ins Tor. Obwohl sie vorher nicht im Tor stand oder dafür trainiert hat, hat sie in der 34. Minute einen sieben Meter gehalten. Unsere Abwehr stand wie in der ersten Halbzeit gut. Wir haben bis zum Ende unser bestes gegeben und erzielten so den Endstand 41:12. 


Geschrieben von Aylin

HSG Lachte-Lutter- MTV Braunschweig (2:11) 8:24

Am Samstag haben wir gegen den MTV Braunschweig gespielt.

Erst nach ca. 20 Minuten erzielten wir das erste Tor, deshalb lagen wir schon am Anfang deutlich zurück.

Wir hatten aber relativ viele Torchancen, konnten aber bis auf 2 in der ersten Halbzeit keine weiteren verwandeln. Unsere Abwehr stand aber gut, dehalb gingen wir in die Halbzeit mit einem Halbzeitstand von 2:11.

Leider hat sich Marie im Laufe der ersten Halbzeit verletzt und musste daher ins Krankenhaus fahren. Gute Besserung, Marie!

In der zweiten Halbzeit haben wir schneller gespielt und konnten somit noch 6 weitere Tore erzielen. Auch in der zweiten Spielhälfte war unsere Abwehr gut. Wir mussten allerdings relativ viele 7- Meter einstecken, wodurch letztendlich ein Endstand von
8: 24 zu Stande kam.
Abschließend kann man sagen, dass es ein schwaches Spiel war, wir uns aber noch halbwegs gefangen haben.

-Geschrieben von Svea-

HSG Lachte-Lutter – HSV Warberg/Lelm 22:43 (10:16)

Heute trafen wir auf den HSV Warberg/Lelm. 

Aufgrund vieler Krankheitsfälle traten wir mit nur zwei Auswechselspielern auf. Bereits zu Anfang merkten wir, dass der Gegner mit viel Tempo spielte. 

Nach einigen Minuten kamen wir ins Spiel rein, jedoch nicht an den Gegner ran. Die Abwehr wies viele Lücken auf, sodass wir mit einem Stand von 10:16 in die Halbzeit gingen.

Die zweite Halbzeit fing mit vielen Fehlpässen an, wodurch der Gegner, mit Tempogegenstößen, viele Gegentore erzielen konnte. Die Motivation sank immer mehr, was sich sowohl am Spielstand als auch in unserer Spielweise bemerkbar machte. So kam es, wie es kommen mußte, zu einem Endstand von 22:43.

-Geschrieben von Emilie-

HSG Lachte-Lutter – HV Lüneburg 21:27 (10:14)

Niederlage beim Aufstiegskandidaten HV Lüneburg

Am Samstag fuhren unsere 1. Damen nach Lüneburg zum Aufstiegskandidaten HV Lüneburg. Unser Ziel war es unsere Abläufe zu spielen und Lüneburg nicht zu ihrem Tempospiel kommen zu lassen. Leider starteten wir nicht so euphorisch wie die letzten Spiele und setzten einige Bälle neben das Tor, so dass wir in der 18. Minute mit 5 Toren zurück lagen (10:5).

Mit einem Halbzeitstand von 14:10 ging es in die Kabine.

In der zweiten Hälfte starteten wir anders als sonst und die jüngeren Spieler bekamen ihre Chance. Wir spielten unsere Abläufe, die wir mit schönen Toren krönten. Lüneburg drückte aber weiterhin aufs Gas und so stand es in der 49. Minute 24:15 für die Heimmannschaft. Zum Ende konnten wir nochmal auf 6 Tore verkürzen und beendeten das Spiel mit 27:21 für den HV Lüneburg. Erfreulich war, dass die Abläufe funktionierten und sich fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Anschließend ließen wir den Abend bei einem gemeinsamen Essen ausklingen.

-Geschrieben von Merle-