Archiv der Kategorie: Berichte

Neuer Spielmodus bei der männlichen C-Jugend!

Die Handballregion Lüneburger Heide hat für die jetzige Saison einen neuen Spielmodus erarbeitet. Die Vorrunden werden in einer einfachen Runde ohne Rückspiel ausgetragen. Die Spiele in der Vorrunde werden in Turnierform ausgetragen, wobei die Spielzeit 2 x 15 min. beträgt. D.h., dass an den zwei angesetzten Spieltagen am 08. und 14. September für uns jeweils 2 Spiele stattfanden. Die Mannschaften auf Platz 1 und 2 jeder Vorrundenstaffel (es gibt 4 Staffeln) qualifizieren sich für die Hauptrunde in der Regionsoberliga.  Ab Platz 3 werden die Mannschaften nach geographischer Lage in die Regionsligen eingeteilt. 

Auf Grund der mäßigen Vorbereitung sind wir mit gemischten Gefühlen nach Celle gereist um den ersten Spieltag hinter uns zu bringen. Im ersten Spiel hatten wir den letztjährigen Tabellenzweiten aus Bergen vor uns. Der körperlich überlegene Gegner gab beim Aufwärmen ein gutes Bild ab. So sind wir nicht ängstlich, aber mit dem nötigen Respekt in das Spiel gestartet. Bis zur 5 Minute sind wir dann auch einem kleinen Rückstand hinterhergelaufen, bis sich unsere Mannen dann gefunden haben und über ein Unentschieden durch Filius, dann auch den ersten Führungstreffer durch Hagen erzielen konnten.  Die Abwehr hat überwiegend die gestellten Aufgaben gut gelöst. Durch viel Bewegung im Angriff konnten unsere Jungs immer wieder gut freigespielt werden und sicher ihre Tore erzielen. Es geht aber auch mit der Brechstange, wie Lukas immer wieder im 1:1 beweisen konnte. 😀  Letztendlich konnten wir das Spiel mit 17:13 für uns gewinnen. Ein guter Start in die neue Saison. Die zweite Partie haben wir gegen den HBV 91 Celle mit 22:6 gewonnen. Da wir klar überlegen waren, konnten wir den Leistungsträgern aus dem ersten Spiel mehr Pausen gönnen. Trotzdem sind wir im Leistungsniveau nicht abgerutscht und haben den mitgereisten Fans ein ansehnliches Spiel geliefert. Am darauf folgenden Wochenende mussten wir entweder gegen die Spielgemeinschaft aus Winsen/Wietze oder gegen den VFL Westercelle gewinnen um als Zweitplatzierter in der höheren Klasse spielenzu dürfen.

Die beiden Begegnungen wurden gegen Winsen/Wietze mit 18:11 gewonnen, gegen Westercelle gab es dann unsere einmalige Niederlage mit 10:6.

Das tut dem Ganzen keinen Abbruch und wir spielen, als Zweitplazierter,  die Hauptrunde in der Regionsoberliga!

TUS Bodenteich – 2. Damen 24:22 (11:11)

Ein Spiel gewinnt man in der Abwehr…..

Wir starteten unser Spiel am Sonntag um 17 Uhr in Bodenteich eigentlich gut. Gegen eine voll gefüllte Gegnerbank setzten wir das was Olli uns geraten hat gut um und spielten ruhig nach vorne, um nach hinten Gas zu geben, falls der Gegner Tempo spielen sollte.

Mit den bestens aufgelegten Torhüterinnen Anna & Nicole (beide Spielerinnen des Tages) im Rücken lief es ziemlich gut und wir konnten nach einem guten Start (2:1; 3:2) unsere Führung auf 6:3 ausbauen. Die Bodenteicher-Mädels gaben nicht auf und nach und nach arbeiteten Sie sich wieder ran!

Da unsere Abwehr sich immer wieder verleiten ließ nicht ordentlich zu verschieben, konnten die Bodenteicher kurz vor der Halbzeit zum 11:11 ausgleichen. So ging es dann auch in die Pause. Olli versuchte uns noch mal in die Köpfe zu rufen, dass man solche Spiele hauptsächlich in der Abwehr gewinnt indem man Schulter an Schulter steht und verschiebt!!  Vorne sollten wir ruhig unsere Sachen spielen und auf gute Chancen warten und nicht zu überhastet abschließen. Nach Wiederanpfiff verschliefen wir allerdings vieles…die Abwehr stand nicht und auch vorne klappte vieles nicht mehr….so lagen wir schnell 17:12 hinten.

Das war auch der Moment wo wir uns selbst den Sieg genommen hatten. Wir versuchten uns noch mal ran zu kämpfen…. Mit grandiosen Torhüterparaden unserer beiden Mädels gelang es uns kurz vor Schluss noch mal ran zu kommen (20:22). Leider reichte unsere Leistung zum Ende hin nicht mehr, um die Punkte aus Bodenteich zu entführen. Wir verloren das Spiel mit 22:24! Ein Dankeschön geht an Jenni, die an Ihrem spielfreien Wochenende uns tatkräftig unterstützt hat, außerdem an die Beiden „Katzen“ im Tor…. Anna & Nicole ihr habt echt super geniale Bälle gehalten!

Spieler: Anna & Nicole (Tor), Tine (4), Jenni (4), Merle (4),Janna (4), Ditschi (1), Petra, Lilly, Kristina (4)

 

-geschrieben von Kristina-

Weibliche E-Jugend meldet sich zu Wort

Nach der letzen Saison mussten wir wieder viele Kinder aus der E-Jugend in die D-Jugend ziehen lassen.

Umso erfreulicher ist es, dass wir nach Jahren endlich mal wieder eine reine Mädchen- und eine Jungenmannschaft in die neue Saison schicken können. Das liegt vor allen Dingen an der tollen Arbeit im Minibereich durch Nils, unserer Jugendwartin Mareile und vielen Nachwuchsspielern/-innen aus dem Verein.

Die Jungen trainieren mit Oliver Glogowski und Mareile dienstags von 17.00 bis 18.30 Uhr in der Grundschule und die Mädchen mit Uwe, Chrischi und Gabi jetzt in der Sommerzeit freitags von 18.00 bis 19.30 Uhr im Gymnasium. Um allen Kindern aber die Möglichkeit zu geben, eventuell auch 2x in der Woche zu trainieren, dürfen die Mädchen auch dienstags und die Jungen freitags mittrainieren, wann immer sie Lust und Zeit haben. Aber auch hier sei zu erwähnen, dass wir immer viel Unterstützung durch unsere Nachwuchsspieler erhalten, die viel ihrer Freizeit unseren kleinen Handballspielern zur Verfügung stellen. An dieser Stelle mal ein ganz dickes Danke .

Das ist in anderen Vereinen nicht unbedingt üblich.

Nach den Osterferien starteten wir mit unseren 14 Mädchen und erfreulicher Weise auch immer mit vielen Jungen das Training. Die weibliche E-Jugend besteht zurzeit aus 7 Spielerinnen, die altersbedingt E-Jugend spielen müssen und 7 Spielerinnen, die eigentlich noch Minis spielen können. Deshalb wurde bis zu den Sommerferien auch viel Grundlagentraining gemacht, aber immer gemischt mit vielen Spielen. Es ist schön zu sehen, wie eifrig die Kinder meistens dabei sind und sich immer weiterentwickeln. In den Sommerferien wollten wir eigentlich gern auf dem Beachplatz mit allen E-Jugend Kindern für die Vorrunde den Spielmodus 2x 3 gegen 3 vertiefen, was wir leider bis auf 2x immer ausfallen lassen mussten, da leider immer zu wenig Kinder da waren. Somit starteten wir mit den Mädchen am 07.09.19 nach einer ganz kurzen Vorbereitung in der Halle in Bergen in die Vorrunde. Deshalb und weil wir, wie erwähnt, mit einer sehr jungen Mannschaft in die Saison starten, wurden die beiden Spiele gegen Heidmark und Oldau verloren. Auch die beiden Spiele am 22.09.19 in Oldau gegen Bergen und Garssen wurden verloren. Die Mannschaften waren uns körperlich und spielerisch überlegen. Aber die Vorrunde wird ja auch dazu genutzt, um die Jugendmannschaften leistungsorientiert in die Ligen einzuteilen. Die Kinder hatten Spaß, haben toll gekämpft und einige tolle Tore geworfen.

Mila-Lou hatte in Bergen ihren Einstand im Tor und Marlene dann in Oldau. Beide haben es im Tor richtig super gemacht, aber auch alle anderen gaben ihr BESTES.

Nach den Herbstferien starten wir dann wieder mit den „normalen“ Handballspieltagen. Bis dahin werden wir weiter eifrig und hoffentlich mit viel SPASS  trainieren. Wir hoffen dann auch wieder mal Ausrichter in Lachendorf zu sein, weil die Kinder sich ja auch immer freuen, wenn nicht nur Mama oder Papa beim Handball zuschauen, sondern auch mal Oma, Opa oder … den Weg in die Halle finden.

Wieder einmal tolle Neuigkeiten für unsere Jugendarbeit!

Am 1. Mai lud der HVN zu einem Talentsichtungstraining Beachen ein. Natürlich haben auch wir gemeldet und unser Chrissi ist eine Stufe weiter!

Christian Mielke darf nun alle 14 Tage nach Hannover zum Stützpunkttraining. Dieses Training endet zu den Sommerferien. Anfang August wird es dann einen Tageslehrgang geben, andem sich die Teilnehmer für die DHB Sichtung qualifizieren können.

Bei dieser Sichtung wird die neue U17-Nationalmannschaft Beachhandball nominiert!

Wir werden in den Sommerferien wieder das Beachtraining für alle anbieten um unsere Jugend weiter zu fördern.

Für unseren Chrissi „Daumen hoch“! Wir drücken Dir die Daumen!

Engagement für die Jugend

Mit großer Begeisterung erwarteten die Spieler der männlichen A-Jugend der HSG Lachte-Lutter ihre neuen Pullover und Sporttaschen!

Möglich machten die neue Ausstattung des Lachendorfer Handballnachwuchses Nadya Klarmann und Christine Terczewski vom TagesPflegePunkt in Lachendorf, welcher am 28.04.2019 in seinen neuen Örtlichkeiten in der Ackerstraße 11, 29331 Lachendorf zum Tag der offenen Tür einlädt.

„Es ist großartig, dass es immer wieder engagierte Menschen gibt, die unsere Jugend und diesen tollen Sport in herausragender Weise würdigen und unterstützen“ sagte Trainer Philip Grüne. „Es ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich so viele junge Menschen für den Sport zu begeistern zu können und Woche für Woche zum Trainieren zu animieren“ fuhr er fort.

Die HSG Lachte-Lutter bedankt sich bei Nadya Klarmann und Christine Terczewskifür ihren Einsatz und dieses großzügige Sponsoring!

Einlaufkids bei den Recken

Am gestrigen Donnerstag war es mal wieder soweit, unsere Minis und zukünftigen E-Jugend-Spieler durften zum wiederholten Male Einlaufkinder bei den Recken der TSV Hannover-Burgdorf gegen die Rhein-Neckar-Löwen sein.

Die Kinder waren einfach spitze, hoch konzentriert und verantwortungbewußt ihrer Aufgabe, absolvierten sie alles perfekt!

Hier ein paar Bilder vom gestrigen Ereignis!

HSG Lachte-Lutter – MTV Vorsfelde 22:37 (9:22)

Am Sonntag den 31.03.2019 hatten wir unser letztes Spiel für diese Saison gegen den Tabellenführer Vorsfelde in der heimischen Halle.

Es war von Anfang an ein faires Spiel. Da es unser letztes Spiel für diese Saison gewesen ist, gab es für uns nicht viel zu verlieren.

In den ersten 5 Minuten haben unsere Spieler alles aus sich herausgeholt, so dass es am Anfang 3:0 stand. Darauf folgte, dass die Gegner hellhörig wurden und mit viel Tempo zurück spielten. Die Abwehr wies viele Lücken auf, sodass wir mit einem Stand von 9:22 in die Halbzeit gingen.

Am Ende stand es 20:37 für Vorsfeld. Alles in allem war es, trotz der Niederlage, ein schönes teambewegendes Spiel.

Tore: Jacqueline M. 12; Gesa E. 5; Emilie H. 1; Britt J. 2

Geschrieben von Sonya S.

HSG Lachte-Lutter – MTV Vorsfelde 12:41 (5:18)

Heute haben wir gegen den Tabellenführer Vorsfelde gespielt. 
Das Spiel war von Anfang an fair und wir haben uns trotz der Tatsache, dass wir nur einen Auswechselspieler hatten und jeder Spieler auf unterschiedlichen Positionen gespielt hat, gut geschlagen. 

Da unsere Torhüterin nicht da war, gingen zwei Feldspieler in der ersten Halbzeit ins Tor. Die erste Viertelstunde übernahm Jaqueline Misjurin im Tor. Danach löste Gesa Ernst sie ab.

Das erste Tor wurde in der siebten Minute von Svea Janßen geworfen. Obwohl wir im Angriff viel verworfen haben, haben wir dafür in der Abwehr gezeigt, dass wir was drauf haben und somit war der Halbzeitstand 18:5 für die Gegner. 
In der zweiten Halbzeit ging Emilie Heinz, die normalerweise Kreisspielerin ist, ins Tor. Obwohl sie vorher nicht im Tor stand oder dafür trainiert hat, hat sie in der 34. Minute einen sieben Meter gehalten. Unsere Abwehr stand wie in der ersten Halbzeit gut. Wir haben bis zum Ende unser bestes gegeben und erzielten so den Endstand 41:12. 


Geschrieben von Aylin