Archiv der Kategorie: Berichte

HSG Lachte-Lutter II – HSG Heidmark II 16:25 (10:13)

Beim Spitzenreiter zu Hause! Erste Halbzeit Top – Zweite Halbzeit …Nachdem wir uns bereits ein Bild von den Heidmarker Mädels beim Spiel gegen denTUS Hohne/Spechtshorn machen konnten, reisten wir mit nur 9 Mädels am Sonntagnachmittag nach Dorfmark, um uns den bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter der Regionsliga Süd zu stellen.Schon beim Warmmachen war klar, das die Heidmarker mit voller Bank bestens besetzt sein würden. Olli ́s Ansprache vor dem Spiel lautete: Tempoverschleppung! Nach vorne ruhig und klare Sachen spielen, nach Hinten Tempo damit wir nicht durch Gegenstöße überrascht werden. Die Vorgaben vom Trainer setzten wir gut um, wir spielten ruhig nach vorne und versuchten durch lange Angriffe und klare Ansagen unser Spiel zu machen. Schnell konnte sich die Heimmannschaft auf ein 4:1 (8. Minute) absetzen, aber wir blieben dran und glichen in der 15.Minute zum 5:5 aus. Die Heidmarker erhöhten wieder auf 10:7, aber auch hier ließen wir uns nicht wirklich abschüttelnund kamen in der 27. Minute auf 11:10 ran. Wir gingen mit einem 3-Tore Rückstand (13:10) in die Pause.In der zweiten Halbzeit blieben wir leider nicht so gelassen… Durch überhastete Würfe im Angriff und zu spätes Raustreten in der Abwehr machten wir es den Heidmarkerinnen immer einfacher zu Toren zu kommen. Hinzu kam, dass wir nicht mehr so präzise wie in der ersten Halbzeit abschlossen, sondern auch die Gelegenheit nutzten die Heidmarker Torhüterhin warm zu schießen…. Somit zogen diese auf 21:12 (52.Minute) davon. Am Ende stand das Ergebnis 25:16! Wir würden die zweite Halbzeit gerne vergessen machen, aber wir haben in der ersten Halbzeit gezeigt, das wir auch nur mit 9 Spielerinnen in der Konstellation gut mithalten konnten. Wir freuen uns aufs Rückspiel!Olli ́s versöhnlicher Abschluss war der lupenreine Sieg gegen seine Schwestern am Kicker Tisch! ;o)Vielen Dank Sina, dass du wieder mit an Bord warst! Spieler: Nicole (Tor), Tine (3), Marie, Merle (6), Sina (3), Kristina (4), Stella, Lilly, Kalli

HSG Lachte-Lutter – MTV Embsen 22:18 (7:9)

Am Samstag, den 02. November trafen wir in heimischer Halle auf die Damen des MTV Embsen, die im vergangenen Jahr mit dem 2.Platz knapp den Aufstieg verfehlten.

Unser Ziel war es, nicht nur die ersten zwanzig Minuten guten Handball zu spielen, sondern das ganze Spiel über eine solide Leistung zu zeigen. Leider starteten wir nicht so euphorisch in die Partie wie die letzten Male und lagen nach zehn Minuten verdient mit 2:6 hinten. Unsere Spielabläufe funktionierten wenig bis gar nicht und in der Abwehr fehlte uns der Biss. Bis zur 24. Minuten, in der Embsen die erste Auszeit nahm, liefen wir kontinuierlich einem 3 bis 4-Tore-Rückstand hinterher. Holger fand im Time Out jedoch die richtigen Worte, sodass wir uns zurück ins Spiel kämpften und lediglich mit einem Rückstand von 7:9 in die Halbzeitpause gingen.

Die Ansprache in der Kabine war deutlich. Wir wussten, was wir in der nächsten Halbzeit besser machen mussten, wenn wir das Spiel drehen wollten. Aufrund einiger technischer Fehle und der geringen Torausbeute unserseits gelang es den Gegnerinnen bis zur 40. Minute (10:13) ihren Vorsprung zunächst aufrechtzuerhalten. Anders als in den Partien zuvor ließen wir jedoch die Köpfe nicht hängen, sondern zeigten Willen und Kampfgeist. Das Spiel wurde von Minute zu Minute hektischer. Wir nutzten unsere Torchancen nun besser und gingen in der 53 Minute erstmalig in Führung (17:16). Nach unserer Auszeit in der 54 Minuten behielten wir weiterhin einen kühlen Kopf und zeigten, dass wir diesen Sieg unbedingt wollten. Die Abwehr stand gut und dem Gegner gelang in den letzten sechs Minuten lediglich ein Treffer. Im Angriff spielten wir dafür unsere Torchancen vernünftig aus und somit gingen wir letztlich mit einem 22:18 verdient als Sieger von der Platte.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dies wahrscheinlicht nicht unsere stärkste handballerische Leistung in dieser Saison war, wir es geschafft haben uns als Team zurückzukämpfen und bis zum Ende Siegeswillen gezeigt haben.

Am kommenden Wochenende erwartet uns mit Clenze ein unbekannter Gegner, bei dem wir mit starker Leistung und Kampfgeist die nächsten zwei Punkte holen wollen!

Wieder einmal tolle Neuigkeiten für unsere Jugendarbeit!

Am 1. Mai lud der HVN zu einem Talentsichtungstraining Beachen ein. Natürlich haben auch wir gemeldet und unser Chrissi ist eine Stufe weiter!

Christian Mielke darf nun alle 14 Tage nach Hannover zum Stützpunkttraining. Dieses Training endet zu den Sommerferien. Anfang August wird es dann einen Tageslehrgang geben, andem sich die Teilnehmer für die DHB Sichtung qualifizieren können.

Bei dieser Sichtung wird die neue U17-Nationalmannschaft Beachhandball nominiert!

Wir werden in den Sommerferien wieder das Beachtraining für alle anbieten um unsere Jugend weiter zu fördern.

Für unseren Chrissi „Daumen hoch“! Wir drücken Dir die Daumen!

Engagement für die Jugend

Mit großer Begeisterung erwarteten die Spieler der männlichen A-Jugend der HSG Lachte-Lutter ihre neuen Pullover und Sporttaschen!

Möglich machten die neue Ausstattung des Lachendorfer Handballnachwuchses Nadya Klarmann und Christine Terczewski vom TagesPflegePunkt in Lachendorf, welcher am 28.04.2019 in seinen neuen Örtlichkeiten in der Ackerstraße 11, 29331 Lachendorf zum Tag der offenen Tür einlädt.

„Es ist großartig, dass es immer wieder engagierte Menschen gibt, die unsere Jugend und diesen tollen Sport in herausragender Weise würdigen und unterstützen“ sagte Trainer Philip Grüne. „Es ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich so viele junge Menschen für den Sport zu begeistern zu können und Woche für Woche zum Trainieren zu animieren“ fuhr er fort.

Die HSG Lachte-Lutter bedankt sich bei Nadya Klarmann und Christine Terczewskifür ihren Einsatz und dieses großzügige Sponsoring!

HSG Lachte-Lutter – MTV Vorsfelde 12:41 (5:18)

Heute haben wir gegen den Tabellenführer Vorsfelde gespielt. 
Das Spiel war von Anfang an fair und wir haben uns trotz der Tatsache, dass wir nur einen Auswechselspieler hatten und jeder Spieler auf unterschiedlichen Positionen gespielt hat, gut geschlagen. 

Da unsere Torhüterin nicht da war, gingen zwei Feldspieler in der ersten Halbzeit ins Tor. Die erste Viertelstunde übernahm Jaqueline Misjurin im Tor. Danach löste Gesa Ernst sie ab.

Das erste Tor wurde in der siebten Minute von Svea Janßen geworfen. Obwohl wir im Angriff viel verworfen haben, haben wir dafür in der Abwehr gezeigt, dass wir was drauf haben und somit war der Halbzeitstand 18:5 für die Gegner. 
In der zweiten Halbzeit ging Emilie Heinz, die normalerweise Kreisspielerin ist, ins Tor. Obwohl sie vorher nicht im Tor stand oder dafür trainiert hat, hat sie in der 34. Minute einen sieben Meter gehalten. Unsere Abwehr stand wie in der ersten Halbzeit gut. Wir haben bis zum Ende unser bestes gegeben und erzielten so den Endstand 41:12. 


Geschrieben von Aylin

HSG Lachte-Lutter- MTV Braunschweig (2:11) 8:24

Am Samstag haben wir gegen den MTV Braunschweig gespielt.

Erst nach ca. 20 Minuten erzielten wir das erste Tor, deshalb lagen wir schon am Anfang deutlich zurück.

Wir hatten aber relativ viele Torchancen, konnten aber bis auf 2 in der ersten Halbzeit keine weiteren verwandeln. Unsere Abwehr stand aber gut, dehalb gingen wir in die Halbzeit mit einem Halbzeitstand von 2:11.

Leider hat sich Marie im Laufe der ersten Halbzeit verletzt und musste daher ins Krankenhaus fahren. Gute Besserung, Marie!

In der zweiten Halbzeit haben wir schneller gespielt und konnten somit noch 6 weitere Tore erzielen. Auch in der zweiten Spielhälfte war unsere Abwehr gut. Wir mussten allerdings relativ viele 7- Meter einstecken, wodurch letztendlich ein Endstand von
8: 24 zu Stande kam.
Abschließend kann man sagen, dass es ein schwaches Spiel war, wir uns aber noch halbwegs gefangen haben.

-Geschrieben von Svea-

HSG Lachte-Lutter – HSV Warberg/Lelm 22:43 (10:16)

Heute trafen wir auf den HSV Warberg/Lelm. 

Aufgrund vieler Krankheitsfälle traten wir mit nur zwei Auswechselspielern auf. Bereits zu Anfang merkten wir, dass der Gegner mit viel Tempo spielte. 

Nach einigen Minuten kamen wir ins Spiel rein, jedoch nicht an den Gegner ran. Die Abwehr wies viele Lücken auf, sodass wir mit einem Stand von 10:16 in die Halbzeit gingen.

Die zweite Halbzeit fing mit vielen Fehlpässen an, wodurch der Gegner, mit Tempogegenstößen, viele Gegentore erzielen konnte. Die Motivation sank immer mehr, was sich sowohl am Spielstand als auch in unserer Spielweise bemerkbar machte. So kam es, wie es kommen mußte, zu einem Endstand von 22:43.

-Geschrieben von Emilie-

Handball Grundschultag in Langlingen

Am gestrigen Mittwoch war eine Abordnung der HSG Lachte-Lutter zu Gast in der Grundschule Langlingen, um einen Grundschultag-Handball zu absolvieren.

Nils, Mareile, Michel und Finn waren wirklich überrascht, daß so viele Kinder in der kleinen Halle waren.

38 Mädchen und Jungs der Klassen 3 und 4 tobten durch die Halle, es war laut, es war quirlig und es war besonders Burpee-lastig! 😉

Von der 1. bis zur 4. Schulstunde wurde den Kindern unser Sport näher gebracht. Wir sind jetzt schon eingeladen worden, diesen Tag im nächsten Schuljahr zu wiederholen.

Wir danken natürlich dem Handball Verband Niedersachsen für die Unterstützung, in Form von Materialien, Urkunden und Bällen!

Weitere Aktionen werden folgen! 🙂

HSG Lachte-Lutter – TUS Bodenteich 26:23 (14:11)

Überraschungssieg gegen den Tabellenführer!

Letzen Sonntag empfingen wir in heimischer Halle den aktuellen Tabellenführer TUS Bodenteich.

Bis auf eine Niederlage gegen Garßen-Celle II und ein Untentschieden gegen Munster lief die bisherige Saison für die Bodenteicher Mädels richtig gut. Das Hinspiel im Oktober verloren wir in Bodenteich mit 25:21 (13:10).

Wir starteten sehr gut in die Partie und konnten uns bis zur 13. Minute einen 7-Tore Vorsprung sichern (10:3). Leider konnten wir diese Phase nicht weiter ausbauen und die kommende Schwächephase von uns nutzte der Tabellenerste um bis zur Halbzeit auf 3 Tore wieder ran zu kommen (30 Min, 14:11).

Die zweite Halbzeit gestaltete sich ausgeglichener. Die ersten drei Tore wurden für die Bodenteicher notiert, die somit unseren Vorsprung minimierten und sogar in der 38. Min zum 17:17 ausgleichen konnten. Ein Ruck ging durch die Mannschaft und unsere Abwehr stand wieder besser. Tine hatte im Tor einen großartigen Tag erwischt und parierte viele Würfe die den Weg durch die Abwehr fanden. In der 50. Min erzielte die erfolgreichste Shooterin Jacqueline für die HSG das 23:18.

Wir konnten bis zum Schluss unseren Vorsprung von 3 Toren halten und kamen so zu einem überraschenden 26:23 Sieg (60. Min.) gegen den Tabellenführer.

#MissionImpossible-erledigt!

HSG Lachte Lutter: Tine (Tor), Bine, Petra (4), Skadi, Merle (1), Sina (4), Ditschi (3), Stella (1), Lilly, Kalli (1), Jacqueline (9), Kristina (3)

-geschrieben von Kristina-

HSG Lachte-Lutter – HV Lüneburg 21:27 (10:14)

Niederlage beim Aufstiegskandidaten HV Lüneburg

Am Samstag fuhren unsere 1. Damen nach Lüneburg zum Aufstiegskandidaten HV Lüneburg. Unser Ziel war es unsere Abläufe zu spielen und Lüneburg nicht zu ihrem Tempospiel kommen zu lassen. Leider starteten wir nicht so euphorisch wie die letzten Spiele und setzten einige Bälle neben das Tor, so dass wir in der 18. Minute mit 5 Toren zurück lagen (10:5).

Mit einem Halbzeitstand von 14:10 ging es in die Kabine.

In der zweiten Hälfte starteten wir anders als sonst und die jüngeren Spieler bekamen ihre Chance. Wir spielten unsere Abläufe, die wir mit schönen Toren krönten. Lüneburg drückte aber weiterhin aufs Gas und so stand es in der 49. Minute 24:15 für die Heimmannschaft. Zum Ende konnten wir nochmal auf 6 Tore verkürzen und beendeten das Spiel mit 27:21 für den HV Lüneburg. Erfreulich war, dass die Abläufe funktionierten und sich fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Anschließend ließen wir den Abend bei einem gemeinsamen Essen ausklingen.

-Geschrieben von Merle-